Wie man eine Newsgroup gründet

Wenn sie eine Idee haben, um ihre eigene Newsgroup im USENET einzurichten, dann ist die Umsetzung leider nicht so einfach. Es gehört etwas mehr dazu als den „Create“-Knopf zu drücken. Es gibt einige praktische Vorgehensweisen, um sicherzustellen, dass die Gruppe auch sicher zustande kommt. Sie wird nämlich sonst nicht durch die Prüfung kommen.

How-to-Start-a-Newsgroup-in-USENETZuerst muss man überprüfen, ob nicht schon eine entsprechende Gruppe besteht. Falls man nämlich versucht einfach eine weitere Version zu erschaffen, ist das Zeitverschwendung. Sie wird die Genehmigung nicht bekommen.

Wenn eine solche Idee noch nicht umgesetzt wurde, dann ist es Zeit eine Charter zu kreieren. Das ist quasi eine Konstitution, eine Art Verfassung, für die Newsgroup. Dieses Dokument sollte erklären, welche Art von Artikeln akzeptiert werden und welche Typen man durchfallen lassen wird. Regelungen wie die Ernennung von Moderatoren und wie sie ersetzt werden sollten auch drinstehen. Jeder, der dieser Newsgroup beitreten möchte, muss diese Charter akzeptieren. Bei all den Regelungen muss man die Sache aber auch nicht verkomplizieren.

Als nächstes braucht man einen Hosting Service für die Gruppe, da werden die Verfahren verschieden sein. Grundsätzlich muss man sich bei den Hosts vorstellen und die können eventuell einige Dinge erfragen wollen, um die Gruppe zu genehmigen. Auch die Charter wird dann auf Übereinstimmung geprüft.

Mit der Genehmigungsbestätigung kann man dann eine spezielle Kontrollnachricht für die Gruppe verfassen und sie in den USENET Newsserver einspeisen. Normalerweise sind dafür Kenntnisse des NNTP Protokolls nötig, um es manuell machen zu können. Es ist nicht besonders schwierig zu lernen, aber ein sicheres Verständnis der Funktionsweise des USENETS ist notwendig.

Nach dieser Prozedur für die Newsgroup wird man auch eine Rezension posten müssen für Leute, an der Teilnahme interessiert sein könnten. Man sollte nicht überrascht sein, wenn man auf Kritik stößt, einige werden sofort etwas Negatives zu vermelden haben. Damit muss gerechnet werden und es sollte sogar begrüßt werden. Denn es kann helfen Probleme mit seiner Newsgroup auf ganzer Linie zu vermeiden.

Keine Kritik kann einen daran hindern, die Gruppe aufzubauen. Aber es kann aufmerksam machen, um Fehler vermeiden zu können. Wenn man freundlich bleibt, wird man mehr gute Ratschläge als Beleidigungen erhalten.

Wenn man erwartet in einem der „Big Eight“ posten zu können, dann sollte man sich auf lange Sicherheitsüberprüfungen gefasst machen. Das kann eine Weile dauern und eine Antwort kann zum Beispiel Wochen dauern.



Teilen Sie diese Webseite


Die besten Usenet Serviceanbieter Artikel

Sign up for our newsletter. 100% Private. Easy Unsubscribe